Südafrika

Kapstadt, Südafrika, Foxcredit, Markus Vogelsanger

 

Fläche

1.219.580 qkm

Einwohner

43 Mio. (Schätzungen reichen von 37,9 bis zu 45 Mio.).

Bevölkerungsstruktur

76,4 % Schwarzafrikaner, 12,5 % Weisse, 8,5 % Farbige, 2,6 % Asiaten

Einwohnerdichte

34,5 E/qkm

Bevölkerungszunahme (pro Jahr seit 1994)

ca. 1,7 %

Städte

51 % aller Südafrikaner lebt in städtischen Gebieten (Tendenz zunehmend), Kapstadt (Grossraum) 3 Mio. (inkl, Paarl u. Stellenbosch), Johannesburg (Grossraum) 2,1 Mio., Durban (Grossraum),1,2 Mio., Pretoria (Grossraum) 1,1 Mio., Port Elizabeth (Grossraum) 870.000

Analphabetenquote

ca. 18 %

Arbeitslosenquote

32 % (Schätzung der UN)

Sprachen

Amtssprachen sind Afrikaans und Englisch, daneben gibt es z.B. unter den Schwarzen 10 Hauptsprachen (zumeist Xhosa und Zulu)

Religion

78 % Christen (u.a. Niederländisch-Reformierte Kirche 4,3 Mio., Römisch-Katholische Kirche 2,9 Mio., Methodisten 2,7 Mio., Anglikaner 2 Mio., Lutheraner 1,1 Mio.), traditionelle Religionsgemeinschaften 4 Mio., 650.000 Hindu, 434.000 Muslime, 150.000 Juden

Staats- und Regierungsform

Parlamentarische Republik (im Commonwealth) seit 1961, Verfassung von 1997. Die Nationalversammlung besteht aus mindestens 360 Mitgliedern (400 Mitgliedern maximal), die direkt gewählt werden. Der Nationalrat der Provinzen setzt sich aus 90 Mitgliedern zusammen. Die Wahlen finden alle 5 Jahre statt. Das Staatsoberhaupt wird alle 5 Jahre von der Nationalversammlung gewählt. Wahlrecht haben alle Bürger ab 18 Jahren.

Staatsoberhaupt und Regierungschef

Jacob Gedleyihlekisa Zuma seit 2009

Ausfuhrprodukte

Gold, Diamanten, Uran, Kupfer, Mangan, Chrom, Asbest, Vanadium, Kohle, Wolle, Mais, Früchte, Fruchtprodukte, Zucker, Maschinen, Fahrzeuge, Textilien

Aussenhandel

Export: 33 Mrd. $, davon 58 % mineral. Rohstoffe; Import: 26 Mrd. $, davon 33 % Maschinen u. elektr. Erzeugnisse

Hauptexportländer

Italien (8 %), Japan (7,3 %), USA (6 %), Deutschland (5,5 %), GB (5 %)

Hauptimportländer

Deutschland (16 %), GB (11,5 %), USA (11 %), Japan (10 %), Italien (4,5 %)

Bodenschätze

Weltgrösste Vorkommen an Aluminium-Silikaten, Chrom, Gold, Magnesium, Platin, Vanadium

Klima

Südafrika gehört zu den warm-gemässigten Trockengebieten der Subtropen mit Sommerregen von Oktober bis April mit Ausnahme der Küstenregion von Natal, dem immer feuchten, warm-gemässgten Küstenstrich von Mossel Bay bis Port Elizabeth und dem Winterregengebiet des Kaplandes (Regen Mai bis Oktober).

Landwirtschaft

Sie ist sehr leistungsfähig und sichert zum grössten Teil die Eigenversorgung; Anbau besonders von Weizen, Zuckerrohr, Obst, Wein, Zitrusfrüchten, Tabak, Mais, Baumwolle